Serie: Pferdekauf im Ausland

Im letzten Teil meiner PferdeSpiegel-Serie ging es um die Bürokratie beim Pferdekauf. Da ich Wingardio in Deutschland gekauft habe, weiß ich natürlich nicht so viel darüber, wie es ist ein Pferd im Ausland zu kaufen. Deswegen habe ich Nina von Roping my dream gefragt, deren Stute aus Kanada kommt.

 

1.) Welche rechtlichen Aspekte muss ich beim Pferdekauf aus dem Ausland beachten?
Ein Kaufvertrag dient, wie auch bei einem Pferdekauf im Inland, als Beweismittel. Hier sollten alle Punkte wie bei einem herkömmlichen Kaufvertrag festgehalten werden. Zusätzlich würde ich dazu raten, im Vertrag zu vereinbaren, was passiert, wenn das Pferd nach dem Kauf, aber noch in der Obhut des alten Besitzers stirbt oder verletzt wird. Auch würde ich die Versorgung des Pferdes ansprechen. Nicht, dass hinterher die böse Überraschung in Form einer Rechnung über Futter- und Unterhaltskosten kommt, mit der man nicht gerechnet hat.

 

2.) Gibt es einen internationalen Equidenpass? Muss ich vor der Einreise aus einem Nicht-EU-Land einen Equidenpass beantragen? Und wenn ja, wo bekomm ich den her?
In der EU muss ja jedes Pferd einen Equidenpass besitzen. Leider gibt es kein international gültiges Pendant dazu. Das Pferd ist beziehungsweise sollte beim jeweiligen Zuchtverband registriert sein. Diese Registrierungspapiere sind notwendig um das Pferd zu identifizieren. Kommt ein Verkauf des Pferdes zustande, werden die Papiere vom Verkäufer an den Zuchtverband geschickt und der neue Besitzer des Pferdes eingetragen. Der Zuchtverband verschickt die Papiere dann selbst direkt an den neuen Pferdebesitzer.
Kommt das Pferd in Europa am Flughafen an, bekommt es ein Dokument, dass den Transport zum sogenannten „Bestimmungsort“ (also dem neuen Stall) erlaubt. Das ersetzt für den Anfang den Equidenpass und ist auch gleichzeitig eine Transportbefähigung für den Fahrer. Er braucht für diese Fahrt keine gesonderte Transportbefähigung für Pferde, wie sie in manchen Ländern verlangt wird.
Der Equidenpass muss aber zeitnah beantragt werden, sobald das Pferd im neuen Heim angekommen ist. Auf eine telefonische Anfrage bei der FN erhielt ich die Auskunft, dass der Pass am besten innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ankunft beantragt werden sollte.

 

3.) Muss ich für mein Pferd für den Transport/die Einreise nach Deutschland bestimmte Impfungen nachweisen?
Ja, die Impfungen werden entweder vom alten Besitzer oder in der Quarantäne vorgenommen. Man selbst bekommt wenig davon mit, denn der alte Besitzer und der Organisator der Quarantänestation stimmen sich ab, was dem Pferd noch fehlt.
In Kanada wird zum Beispiel gegen „West Nile“ geimpft, was für uns in Deutschland gar nicht notwendig ist, für ein importiertes Pferd aber sinnvoll, um die Krankheit nicht einzuschleppen.
Verpflichtend sind für den Import nach Deutschland jedoch nur „Eastern and Wester Encephalitis“ und Tetanus, die alle drei als kombiniertes Präparat verabreicht werden. Außerdem wird während der Quarantäne auch ein sogenannter Coggins-Test gemacht. Er ist ebenfalls Pflicht, wenn man ein Pferd importieren möchte. Die notwendigen Tests und Impfungen um Krankheiten auszuschließen, sind oftmals im Gesamtpaket von Quarantäne und Flug enthalten. Manchmal werden sie gesondert aufgeführt.

Mehr zum Thema Impfungen und Quarantäne gibt es von Nina auf ihrem Blog „Pferdeimport: Impfungen und Quarantäne

 

4.) Gibt es bestimmte Transportversicherungen? Macht es Sinn solche abzuschließen?
Ja, so etwas gibt es. Sie muss extra abgeschlossen werden und ist natürlich kein Muss. Sie lohnt sich, wenn man einen hohen Preis für das Pferd zahlt. Natürlich bringt sie einem das Pferd nicht zurück, aber man wird finanziell entschädigt. Man muss für sich entscheiden, ob es sich lohnt. Kommt das Pferd aus irgendwelchen Gründen nicht an, bekäme man wenigstens den Preis, den man gezahlt hat, zurück erstattet.

Mehr zum Thema Versicherung gibt es von Nina auf ihrem Blog Pferdeimport: Versicherungen

 

Pferde-Import-Transport-Box

So sehen die Transportboxen für den Flug aus. Foto: Nina / Roping my dream

5.) Wie kommt mein Pferd zu mir? Gibt es internationale Transportfirmen?
Ja, es gibt viele internationale Transportfirmen. Viele haben eine eigene Quarantänestation am nächstgelegenen Flughafen und bieten Flug und Quarantäne im Paket an. Es gibt wohl auch noch den Transport per Schiff, den würde ich aber keinem Pferd zumuten wollen. Sowohl die Dauer als auch die Bedingungen (Massentransport, Fußfesseln – nur ein paar Stichworte, die mir zu Ohren gekommen sind, ohne sichere Quellen) sind wesentlich schlechter als per Flugzeug.
Viele Criollos (in dreistelliger Zahl) aus Argentinien kommen zum Beispiel per Schiff nach Europa. Möchte man aber ein einzelnes Pferd oder zwei, drei importieren, wüsste ich gar nicht, in wie weit das machbar ist. Ich kenne mich mehr mit dem Transport per Flugzeug aus.
Im Flugzeug werden die Pferden in Boxen transportiert. Economy Class bedeutet: Drei Pferde stehen in drei Abteilungen in einer Box, etwas enger als in einem Pferdeanhänger. Die Luxusvariante sind zwei Pferde in zwei Abteilungen in einer Box.

Nina hat zu dem Thema Flug eine kleine eigene Mini-Serie geschrieben Wenn Pferde fliegen

 

6.) Muss ich mein Pferd verzollen?
Grundsätzlich müssen Pferde verzollt werden, wenn sie von außerhalb in die EU einreisen. Die Gebühr beträgt 11 % des Kauf- UND Transportpreises. Ist das Pferd jedoch reinrassig, hat Papiere und ist zur Zucht bestimmt (also Wallache ausgenommen), dann ist es zollfrei.
Trotzdem muss 19 % Mehrwertsteuer in jedem Fall gezahlt werden. Ebenfalls auf Kauf- und Transportpreis.

Vielen Dank liebe Nina, dass Du einen Einblick in das komplexe Thema des Pferdekaufs im Ausland gegeben hast!


Hast du noch Fragen zu zum Pferdekauf im Ausland? Dann hinterlasse doch einen Kommentar. Nina beantwortet gerne eure Fragen!

.

1 Kommentar

  1. Doreen Haberland

    liebe Nina ich bin auf der Suche nach einer Antwort meiner Frage im Netz auf Dich gestossen und hoffe das evtl Du mir die Frage beantworten kannst. ich würde gern eine Stute aus Ungarn kaufen und frage mich wie das mit der Kaufabwicklung bzw sicheren Zahlung funktioniert. einfach per überweisung anzahlen ist mir zu unsicher aber sie wird das Pferd ja sicher nicht einfach so in den Transport schicken oder? hin fahren ist mir zu weit. wie macht man das am sichersten, ohne das man Geld unsicher verschickt….freue mich auf Antwort